>> Home/Aktuell




Herzlich Willkommen in Elz



Die Gemeinde Elz
begrüßt
alle Bürgerinnen und Bürger
sowie alle Gäste auf der
Elzer Internetseite!


#zusammenhalten
Bleiben Sie gesund!

Vollsperrung der Ersatzbrücke vom 27. – 29.05.2020
Für den Rückbau des Traggerüstes nach den Betonage-Arbeiten durch die Firma Groß muss die Behelfsbrücke und damit die Kreisstraße 477 (Verbindung Elz –Offheim) vom 27.05., ab 8.00 Uhr bis 29.05.2020, 18.00 Uhr erneut für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden.
Während dieser Sperrung wird die Gemeinde Elz gleichzeitig einen Wasserrohrbruch in Höhe der Offheimer Straße 25 reparieren. Die Anfahrt für die Anwohner ist über den Brotzenmühlenweg weiterhin möglich. Die direkt von der Baustelle betroffen Anlieger werden seitens der Gemeindeverwaltung informiert.

Wir bitten um Beachtung und um Verständnis, aber solche zwischenzeitlichen Sperrungen lassen sich aufgrund der Brückenbauarbeiten nicht vermeiden. Bei dieser Durchfahrtssperre werden sogleich zwei Baustellen bearbeitet.

Rathaus öffnet seine Türen

Ab dem 8. Juni 2020 soll das Rathaus wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

Unter dem Begriff Publikumsverkehr verstehen sich Bürgeranliegen von Einzelpersonen, die sich schnell und umgehend unbürokratisch erledigen lassen, ohne dafür große Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen. Lange Wartezeiten und Schlangen in den Gängen vor den Büros müssen wegen der aktuellen Corona-Lage weiterhin vermieden werden. Deshalb sind Vorsprachen und zeitaufwendige Anliegen beim Bürgermeister, im Einwohnermeldeamt, beim Standesamt, im Sozialamt, im Gewerbeamt und zur Rentenberatung weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese haben sich im Übrigen auch aus den Erfahrungen der vergangenen Wochen für alle Beteiligten bewährt: Die Bürgerinnen und Bürger sparen Zeit, es gibt keine Wartezeiten und die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter können sich besser auf die einzelnen Anliegen einstellen und vorbereiten. Hierzu bitten wir alle, den Anweisungen der entsprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Folge zu leisten. Um sicher zu gehen, ob ein Anliegen sich schnell erledigen lassen kann, genügt ein kurzer Anruf! Ein pünktliches Erscheinen zu den vereinbarten Terminen oder eine Absage bei Nichteinhaltung ist zwingend erforderlich.
Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten lange Aufenthalte und Ansammlungen im Rathaus zu vermeiden und die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen der Abstandsregeln, Händedesinfektion und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung einzuhalten.

Wir bitten um Beachtung!


Bearbeitung von Bürgeranliegen ohne
Termin
nur mit
Termin!
Bürgermeister: Tel: 06431 9575-10   X
Hauptamt: Tel: 06431 9575-22 oder -23 X  
Amt für Finanzen: Tel: 06431 9575-45 oder -46 X  
Kasse: Tel: 06431 9575-40 oder -41 X  
Bauamt: Tel: 06431 9575-50 oder -51 oder -52 X  
Ordnungsamt: Tel: 06431 9575-30 oder -31 oder -33 X  
Standesamt: Tel: 06431 9575-38   X
Sozialamt: Tel: 06431 9575-32   X
Rentenberatung: Tel: 06431 9575-33 oder -38   X
Gewerbeamt: Tel: 06431 9575-32   X
Einwohnermeldeamt: Tel: 06431 9575-35 oder -36 oder -37    
Beantwortung von allgemeinen Fragen und Terminvereinbarung X  
Meldebestätigungen
(Meldebescheinigung, Wohnortnachweise, Lebensbescheinigungen, Steueridentifikationsnummer, Haushaltsbescheinigungen, Bestätigungen für den Führerschein)
X  
Abholung von Ausweisdokumenten
(Personalausweise, Reisepässe und Kinderreisepässe)
X  
Änderung von Daten auf Ihren Ausweisdokumenten
(Adressänderungen – Keine Meldevorgänge! Änderungen an der eID-Funktion)
X  
Ausgabe von Formularen
(Bsp. Wohnungsgeberbestätigung, Untersuchungsberechtigungsscheine)
X  
Entgegennahme von Fundsachen X  
Bezahlung von Ordnungswidrigkeiten X  
Benutzung des Fotoautomaten X  
Meldevorgänge
(Anmeldung, Ummeldung, Abmeldung)
  X
Beantragungen von Ausweisdokumenten
(Personalausweise, Reisepässe, Kinderreisepässe, vorläufige Ausweisdokumente)
  X
Angelegenheiten zum Thema Einbürgerung
(Ausgabe Antragsformulare, Antragsentgegennahme und Anzeige von Änderungen)
  X
Kirchenaustritte   X
Beglaubigung von Kopien und Unterschriften   X
Abholung von Fundsachen   X
Beantragung von polizeilichen Führungszeugnissen und Auszügen aus dem Gewerbezentralregister   X

 


Stellenausschreibung
Bei der Gemeinde Elz ist zum schnellstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

eines/r Angestellten (m, w, d)

für das Einwohnermeldeamt zu besetzen.
Die Stelle ist auf drei Jahre befristet und hat einen Beschäftigungsumfang von 39 Wochenarbeitsstunden.
Erfahrungen im Bereich Einwohnermeldeamt/Kommunalverwaltung wäre von Vorteil.

Das Aufgabenspektrum umfasst unter anderem:
- An-, Ab- und Ummeldungen im Meldewesen
- Pass- und Ausweiswesen
- Ordnungswidrigkeiten
- Einbürgerungswesen, Feuerwehrwesen

Befähigung zur Flexibilität und Teamarbeit ist ebenso erforderlich wie Kommunikations- und Kontaktfähigkeit.
Erwünscht sind Kreativität, Verantwortungsbewusstsein und Organisationstalent und ein sicheres Auftreten.

Die Vergütung erfolgt nach dem TVöD, Entgeltgruppe 6.

Nähere Einzelheiten erfahren Sie beim Leiter des Hauptamtes, Herrn Emmel, unter der Rufnummer 06431/9575-22.
Die berufliche Förderung von Frauen und Menschen mit Behinderung ebenso wie die aktive Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr, führt zu einer bevorzugten Berücksichtigung bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15.06.2020 an:

Gemeindevorstand der Gemeinde Elz
- Haupt- und Personalamt -
Rathausstraße 39
65604 Elz

Corona-Erfahrungsbericht!

Ein Elzer berichtet von seiner schweren Erkrankung am Corona-Virus
Seit vielen Wochen erscheint in der täglichen Statistik des Landkreises zur Corona-Virus-Infektion immer ein Elzer, der offiziell als infiziert geführt wird.
Inzwischen ist er aber Gott sei Dank genesen und hat sich bereit erklärt seine Geschichte zu erzählen. Es handelt sich um Michael Mohler, der mit Freunden in Kappl im Paznauntal wie seit vielen Jahren zum Skifahren war, und zuhause angekommen feststellen musste, dass er sich infiziert hatte. Auch drei seiner Freunde wurden positiv getestet, allerdings hat es sie aber erfreulicherweise nicht so hart getroffen wie ihn, und sie haben die Infektion relativ gut und schnell überstanden.
In mehreren Gesprächen mit ihm habe ich ihn gebeten über seine Corona-Erkrankung zu berichten, damit alle diejenigen, die die aktuellen Maßnahmen für übertrieben halten sehen können, wie es jemanden ergehen kann, der augenscheinlich gesund war und nie und nimmer mit einem solch massiven Krankheitsverlauf gerechnet hätte. Wir alle sollten Respekt vor diesem Virus haben und uns an die Vorgaben und Hygienebestimmungen halten, dann sollten wir mit dieser Pandemie gut klar kommen, auch wenn man eine Infektion mit diesem heimtückischen Virus niemals ausschließen kann.
Das erleichtert auch uns, der Gemeindeverwaltung und insbesondere dem Ordnungsamt den Umgang mit der Pandemie, denn schließlich sind wir für die Überwachung der Vorgaben verantwortlich.

Bildunterschrift: Michael Mohler, immer sportlich, beim TTC Elz in vollem Einsatz! (Foto von Uli Hadaschick)

Mit den besten Wünschen für Sie alle gesund zu bleiben,
Ihr Bürgermeister
Horst Kaiser

 



Termine beim Elzer Ortsgericht wieder möglich

Ab dem 25. Mai 2020 können wieder persönliche Termine beim Elzer Ortsgericht vereinbart werden. Unsere Ortsgerichtsvorsteherin Margot Eufinger in der Hofmannstraße 14 bittet hierzu um Terminabsprachen unter der Telefonnummer 06431 52538.

Auch der Besuch beim Elzer Ortsgericht bedarf der allgemeingültigen Hygienemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie: Händedesinfektion und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Wir bitten um Beachtung!

Auch Elz hat Masken verteilt!

Die Verteilung der Masken durch unsere Hilfsorganisationen ist in der KW 19 erfolgt!


Die Verteilaktion ist abgeschlossen und erfolgte in Malmeneich durch die Freiwillige Feuerwehr und in Elz durch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, des DRK und der DLRG.


Die Masken wurden zu zehn Stück pro Hauhalt sachgerecht mit einem Anschreiben in Druckverschlussbeutel verpackt. Jeder Haushalt hat nur eine Tüte bekommen, egal wie viele Personen in diesem leben. Bei dieser Ausgabe handelte es sich um ein einmaliges kostenloses Angebot der Gemeinde Elz. Für den weiteren Gebrauch eignen sich jedoch auch sogenannte selbstgenähte Alltagsmasken, aber auch Halstücher und Schals.
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist bis auf Weiteres in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr Pflicht. Auch das Rathaus darf nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung betreten werden.

Elz-Taler bereits ausverkauft!
Der Verkauf der Elz-Taler ist bereits beendet! Heute gegen 11.00 Uhr wurde der letzte Elz-Taler verkauft. Damit wurden innerhalb von nur 5 Verkaufstagen 4.000 Elz-Taler unter die Leute gebracht.
Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Rathaus und den Kitas, sowie Beate Seibert-Simon vom Gewerbeverein, die den Verkauf gestemmt haben, sage ich ganz herzlich Danke.
Mit diesem schnellen Verkauf geht auch eine schnelle Einlösung der Elz-Taler in den Elzer Geschäften einher. So sollte es sein, damit die Kaufkraft jetzt in Elz gestärkt wird.
Denken Sie auch an die Elzer Gastronomie, fast alle bieten Speisen zum Abholen und zum Teil auch mit Lieferservice an. Ich freue mich, dass diese Aktion eine so große Resonanz gefunden hat. Das zeigt auch den Stellenwert, den die Elzer den lokalen Geschäften beimessen. Wir wollen schließlich auch in Zukunft den Einkauf vor Ort nicht missen!

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Horst Kaiser

Matthias Schmidt folgt auf Josef Neu

Gemeindevertretung wählt Matthias Schmidt zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung
Die CDU-Fraktion hatte den Gemeindevertreter Matthias Schmidt (48) als neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung am vergangenen Montag, dem 2. März im Bürgerhaus. Einstimmig bestätigten die anwesenden Gemeindevertreter den Vorschlag und wählten Matthias Schmidt an die Spitze dieses Gremiums. Der langjährige Vorsitzende Josef Neu (CDU) war im November nach schwerer Krankheit plötzlich verstorben.
Matthias Schmidt bringt eine langjährige kommunalpolitische Erfahrung mit und sollte dieses Amt routiniert ausüben. In seiner politischen Laufbahn hatte der dreifache Familienvater von 1993 bis 2001 ein Mandat für die CDU-Fraktion im Kreistag Limburg-Weilburg inne und ist seit dem Jahr 2001 ununterbrochen Mitglied der Gemeindevertretung Elz. Von 2006 bis 2013 stand Matthias Schmidt der CDU-Fraktion vor und leitet seit 2016 den Ausschuss für Jugend, Kultur, Sport und Soziales. Neben seinem kommunalpolitischen Engagement ist Matthias Schmidt in verschiedenen Elzer Vereinen und Gruppierungen verwurzelt, unter anderem als Vorsitzender der Ortsvereinigung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Er arbeitet als Referent im Hessischen Innenministerium vor allem im Bereich der Ehrenamtsförderung im Brand- und Katastrophenschutz und leitet dort den Personalrat.
Matthias Schmidt ist so für dieses wichtige Amt als Erster Bürger der Gemeinde Elz bestens qualifiziert. Nicht nur im Kommunalparlament, sondern auch darüber hinaus wird er mit seiner kommunikativen, ausgleichenden und vermittelnden Art als Ansprechpartner für die Mitbürger ein verlässlicher Ansprechpartner mit dem Blick für das Wohl der Gemeinde sein.

Bildunterschrift: Matthias Schmidt (CDU)
(Foto von Bernd Lormann)

Hildegard Musil stellt Bilder aus
Zum zweiten Mal stellt Hildegard Musil nun ihre Werke in den Glasvitrinen des Elzer Rathausfoyers aus. Mittlerweile sind zahlreiche neue Bilder aus Pastellkreide entstanden, die es lohnt einmal auszustellen und der Öffentlichkeit zu zeigen. Zu bewundern sind die aktuellen Bilder während der Öffnungszeiten des Rathauses.
Den Anfang Ihrer Malkunst machte Hildegard Musil in Acryl, wechselte dann aber zur Pastellkreide. Einen Kreidekasten hatte sie mal zum 60. Geburtstag geschenkt bekommen, doch der kam erst fünf Jahre später zum Einsatz. Ein Volkhochschulkurs mit dem Titel „Malen mit Pastellkreide“ brachte sie auf den Geschmack dieser Maltechnik. Seitdem ist sie angesteckt vom Malen mit Pastellkreide und besucht zweimal im Jahr den VHS-Kurs unter der Leitung von Wolfgang Kissel.
Zuhause malt die rüstige Rentnerin, wann es ihr die Zeit erlaubt. „Dieses Hobby ist ein schöner Ausgleich und lenkt von den Alltagssorgen ab“, sagt sie. Ein paar Exponate konnte die rüstige Künstlerin auch schon verkaufen. Werfen Sie doch einfach mal einen Blick in die Rathausvitrinen, vielleicht lacht Sie ja ein leuchtend buntes Werk besonders an.

 Startseite Kontakt Impressum Datenschutz Hilfe